Grundsteinlegung der neuen Messehallen C5, C6 und des Konferenzzentrums

Date
 2. Dezember 2016
Share

Auch die Messe München hatte zum 1. Dezember ein Türchen geöffnet und lud zur Grundsteinlegung für die neuen Messehallen C5 und C6 sowie den Konferenzbereich ein. Die vier Gesellschafter der Messe München machten sich gemeinsam mit Messechef Klaus Dittrich die Hände schmutzig und verewigten sich per Handabdruck im Mörtel. Untermalt wurde die feierliche Zeremonie durch eine Rockversion von Beethovens 5. Sinfonie, gespielt von Michaela Danner und Band.

Mit der Grundsteinlegung nähert sich die Messe München einem großen Ziel – der Vollendung des Messegeländes. Messechef Klaus Dittrich, Staatsministerin Ilse Aigner und Oberbürgermeister Dieter Reiter eröffneten die Veranstaltung bei einem Stehempfang in der Halle C4. Auch die beiden weiteren Gesellschafter kamen zu diesem Termin, der einen wichtigen Meilenstein für das Unternehmen, die Stadt und Bayern darstellt: Franz Xaver Peteranderl, der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, und Dr. Eberhard Sasse, der Präsident der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern.

In seiner Rede stellte Klaus Dittrich vor allem die perfekte Planung des Bauteams heraus und bedankte sich für diese Leistung, insbesondere bei allen beteiligten Mitarbeitern des Zentralbereichs Bau und Technik sowie bei den externen Partnern. In seiner Rede betonte Klaus Dittrich auch, dass die Messe München bei diesem Bauprojekt von Beginn an das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt gestellt hat: „Jährlich spart das Unternehmen 8.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid ein, zum Beispiel, indem es Sonnenenergie und Erdwärme nutzt.“

„Für mich ist die heutige Grundsteinlegung ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für den ganzen Wirtschaftsstandort Bayern!“ Ilse Aigner machte auf die Wichtigkeit des Wirtschaftsfaktors der Messe München aufmerksam. Mit den beiden neuen Hallen werde die Messe München noch besser aufgestellt sein. Das Etappenziel Grundsteinlegung ist für die Staatsministerin deshalb ein besonders positiver Anlass.

Oberbürgermeister Reiter gratulierte der Messe München: „Es ist schon bemerkenswert, dass sich eine Gesellschaft so ein Bauprojekt leisten kann. Die Stadt München ist froh, so eine prosperierende Messegesellschaft zu haben.“ 

Im Anschluss an die Eröffnungsreden legten Klaus Dittrich und die vier Gesellschafter der Messe München eine Urkunde, Münzen, Tageszeitungen, Messebaupläne und Fotografien vom Messegelände einst und heute in eine Kapsel, die in den Grundstein eingelassen wurde. Danach verewigten sie sich mit einem Handabdruck. 

Unter den Gästen waren auch die ehemaligen Geschäftsführer der Messe München Dr. Werner Marzin und Manfred Wutzlhofer.

Alle Gäste bekamen am Ende der Veranstaltung eine Tasche überreicht, darin eine Flasche Bio-Apfelsaft und ein Bio-Brot, beide ausschließlich aus der Region.  

Mehr Informationen zu dem Bauprojekt gibt es auf der Messe München-Website. In einem spannenden Zeitraffer lässt sich die Bauentwicklung vom Start bis heute nachverfolgen.

http://www.messe-muenchen.de/de/company/neue_hallen_c5_c6.php